Basta mit der Pasta. Spagetti sind passe.

Sogar im gelobten Heimatland von Pizza und Pasta lassen die Menschen aus gesundheitlichen Gründen die Finger von Teigwaren. Diese Speisen gehören nicht zu jener gesunden Ernährung, die als Mittelmeerkost für Herzgesundheit gepriesen wird. Das begreifen die Südländer schön langsam. Wie ist das aber nördlich der Alpen?

 

 

Darüber berichtet das englische Massenblatt Daily Mail:

 

„Einer von vier Italienern – 23 Prozent – sagen, sie begrenzen die Menge Spagetti aus gesundheitlichen Gründen.

 

Das trifft sich auch mit Australien, wo Kohlenhydrate wegen seiner Verbindung zu Übergewicht einen schlechten Ruf haben. Eine Wende zu proteinreichen Ernährungsformen hat bei entwickelten Nationen zu einem Einbruch im Verkauf von Brot, Pasta, Kartoffel und Reis geführt.

 

Sogar Italien, der Heimat von Spagetti, Spiralnudeln, Bandnudeln, Tagliatelle, Linguini, Ravioli, erlebt den Backslash.

 

Umfragedaten des Marktforschungsunternehmens Mintel, zeigen den Pasta Verkauf im Jahr 2008 auf dem Höhepunkt. Seither erfolgt ein kontinuierlicher Einbruch. Die Verlaufskurve sagt einen weiteren Rückgang auf 842,500 Tonnen im Jahr 2021 voraus“.

 

Danke Andrew McAlindon für den Hinweis auf seinem Tweet vom 26. Mai 2017

https://twitter.com/lowcarbguy

 

Auf der Seite von  Andreas "DietDoctor" Eenfeldt finden Sie Rezepte, wie sie ganz leicht  "Nudelgerichte" ohne Teigwaren zubereiten können.

 

Instead of Pasta....