Fett gegen Kohlenhydrate auf BBC! Wer ist Sieger?

Was geschieht, wenn man genau das Gegenteil von dem isst, was die derzeitigen Ernährungsempfehlungen vorschlagen, oder von den meisten Ärzten geraten wird und dabei Low Carb High Fat (LCHF) ausprobiert?

Das wollte der Nachrichtensprecher von BBC, Jamie Owens, herausfinden. Das Ergebnis ging als Dokumentation am 3. Okt. 2016 bei BBC Wales auf Sendung. Die englischen Untertitel erleichtern das Verständnis.

Den Ergebnissen nach gibt es einen eindeutigen Gewinner! Vergewissern Sie sich selbst.


Zur Verwunderung seiner nicht ganz auf dem neuesten Stand befindlichen Hausärztin nahm Jamie ab und senkte sein Cholesterin.

 

An den Erfolgen der kohlenhydratarmen und fettbetonten Ernährung kommt auch die Schulmedizin nicht mehr vorbei. Es werden aber Bedenken laut, ob LCHF auch längerfristig als Teil des Lebensstils gesund ist? Der Reporter stellt die Gegenfrage, ob sich die derzeitigen Ratschläge in der Praxis bewährt hätten, oder nicht Mitschuld an der Epidemie von Übergewicht und Diabetes sind. Argumente für ein komplettes Umdenken liefern Vertreter der Public Health Collaboration, wie Dr Aseem Malhotra, Dr. Sam Feltham und Dr. Sue Harcombe.

 

Wie die Doku zeigt, hat eine LCHF Ernährung mit Sicherheit kurzfristige Erfolge, die sich in Blutwerten, Gewicht und Lebensenergie zeigen. Solange man diese Ernährung befolgt, spricht vieles dafür, dass sie einen wichtigen Beitrag zu dauerhafter Gesundheit leistet. 

BBC Begleittext zur Sendung: (Übersetzung Robert Schönauer)

 

"Der Radiosprecher des BBC, Jamie Owens, beginnt eine Diät, die sich fundamental gegen offizielle Empfehlungen  und gegen die herrschende Meinung über gesundes Essen richtet.

Die letzten 30 Jahre wurde uns gesagt, der Schlüssel für ein gesundes Leben besteht im Vermeiden von Fett. Leider ist dadurch die gesamte Nation dicker geworden – einschließlich Reporter Jamie Owens. Neue Untersuchungen hingegen sagen, die amtlichen Empfehlungen machen uns dick und die Lebensmittelindustrie bestimmt, was wir essen. Die aktuelle Wissenschaft hält fest, nicht Butter, Milch und Fett ist verantwortlich, das Problem liegt ganz wo anders. Begleiten Sie Jamie Owens bei der Untersuchung dieser gewichtigen Fragen und beobachten Sie seine eigene Rolle als Versuchskaninchen.  Eine Überprüfung unserer Ernährung und neue Erfahrungen können der Anfang sein, den eigenen Bauchumfang zu reduzieren".

Kommentar schreiben

Kommentare: 0