ECHT FETT  auf der Internetplattform SymBIOse

Symbiose ist ein Verein für ganzheitliches Wohlbefinden mit Sitz in Mödling, im Süden Wiens.

 

 

Dieser Verein gab mir die Möglichkeit, die Bedeutung einer kohlenhydratarmen und fettbetonten Ernährung darzustellen.

 

Hier geht’s zu meinem  Artikel auf SymBIOse.

 

Die Geschäftsführerin des Vereins, Frau Helene Skoric, hat ein sehr interessantes Buch zum Thema Salz geschrieben.

 

 

Salz und Fett haben eines gemeinsam: beide haben in der Öffentlichkeit einen schlechten Ruf. Wollen Sie wissen wie es dazu gekommen ist?

50 Jahre lang hat uns eine Propagandalawine überrollt und uns eingehämmert, zu viel Salz und zu viel Fett in der Nahrung seien schuld am Übergewicht.

Weit gefehlt! Auf dem Weg der Verdauung wird aus Kohlenhydraten Glukose hergestellt. Dem Körper ist es egal, ob er Haushaltszucker oder Brot zerlegt. Immer landet Glukose (Traubenzucker) im Blut. Nicht verwertbare Glukose wird als Körperfett gespeichert. Daher ist eine Ernährung nur dann langfristig gesund, wenn sie den Glukosegehalt im Blut niedrig hält.

 

Hingegen wird Fett auf einem anderen Weg verdaut und nur in sehr geringen Maß zu Glukose aufgespalten. Fett macht auch länger satt und liefert viel Energie. Um abzunehmen müssen wir also mehr Fett und weniger Kohlenhydrate essen und dabei nicht auf das Salz vergessen. Mit Salz und Fett ist es einfach, die Essensmenge zu reduzieren und gleichzeitig satt zu werden. Hunger hingegen, der uns beim Einsparen von Kalorien begleitet, ist der größte Feind des Abnehmens.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0