Brauereibesitzer verzichtet auf Bier und nimmt 40 Kilo ab.

Viele Menschen sammeln Erfahrungen mit einem Verzicht auf Kohlenhydrate. Sie staunen und wollen ihre Erfahrungen weitergeben. So auch der Bürgermeister von Mauthausen oder ein Braumeister aus Braunau, wie die OÖN von zwei ortsbekannten Persönlichkeiten berichten. Beide haben eines gemeinsam. Jeder hat ca. 40 Kilo abgenommen, indem er Kohlenhydrate aus dem Speiseplan gestrichen hat. Die Freude ist groß, denn nach dem Abnehmen hat auch die Bewegung wieder mehr Platz im Leben gefunden. Ausschlaggebend war der Verzicht auf Brot, Pizza Pommes und Bier. Dadurch haben beide pro Monat zwei bis vier Kilo abgelegt.

 

Besonders interessant ist, dass einer der erfolgreichen Kandidaten der Besitzer einer kleinen Bierbrauerei in der deutsch-österreichischen Grenzstadt Braunau ist. Mit dem Verzicht auf Bier und Beigel ging das Gewicht bergab. Nach der Gewichtsabnahme darf es nach seinen Worten auch wieder hin und wieder eine „gepflegte Halbe“ sein. Die "Brezn" (Beigl) läßt er aber der Gesundheit zuliebe weiterhin gerne beiseite.

 

Die Geschichte einer Frau, die mit „Weight Watchers“ abgenommen hat, geht eher mit mehr Anstrengung und Verzicht einher. Acht Kilo in acht Wochen klingt aber auch nicht schlecht.

 

Es wäre spannend zu sehen, wer sein Gewicht über mehrere Jahre besser beibehält! Bei „Low Carb“ kann man sich ständig satt essen und nützt das Fett als Geschmacksträger. Wer einmal erkannt hat, dass Fett nicht fett macht, kann die kohlenhydratarme Ernährung leicht in den Alltag integrieren.

Zum Artikel der Oberösterreichischen Nachrichten vom 27.4.16.   

Hausbrauerei Bogner        

Kommentar schreiben

Kommentare: 0