Salat oder Speck - keine Frage des Klimas

Fleisch muss wegen der Produktion von Treibhausgasen für die Klimaerwärmung herhalten.  Vergleicht man aber Kalorie um Kalorie, stellt sich heraus, dass so manche Gemüsesorte schlechter abschneidet. Zum Beispiel produziert der Anbau von Salat drei Mal so viele Treibhausgase als dieselbe Menge Speck.

 

Salat ist drei mal so schlimm für das Klima als Speck

Übersetzung aus dem Englischen von Robert Schönauer

Zum Originaltext von Dr. Andreas Eenfeldt

 

Mehr lesen:

Fleisch muss wegen der Produktion von Treibhausgasen für die Klimaerwärmung herhalten. Vergleicht man aber Kalorie um Kalorie, stellt sich heraus, dass so manche Gemüsesorte schlechter abschneidet.

 

Zum Beispiel produziert die Erzeugung von Kalorien aus Salat drei Mal so viele Treibhausgase als dieselbe Menge Speck.

 

Basisartikel auf Scientific American

Während die Bedrohung durch den Klimawandel sehr real ist, gibt es ein großes Missverständnis zum Thema Fleisch. Treibhausgase, wie Methan, hervorgerufen durch Verdauungsprozesse bei Kühen, werden als große Bedrohung wahrgenommen. Das ist zu kurz gegriffen und nicht das eigentliche Problem.

 

Methan verwandelt sich in der Atmosphäre in einem Zeitraum von etwa 10 Jahren zu Kohlendioxyd, wird aber in der Folge wieder im Gras resorbiert, das der nächsten Generationen von Kühen als Futter dient. Es bleibt immer ein Teil des Kreislaufes. Wird dadurch eine größere Menge Kohlenstoff in der Atmosphäre angereichert? Eindeutig NEIN!

 

Die Verbrennung von fossiler Energie, wie Kohle oder Öl, bedeutet die Freisetzung von gebundenem Kohlenstoff und Einbindung in die Atmosphäre. Es wird Millionen von Jahren dauern, bis es wieder abgebaut wird. Das ist jener Kohlenstoff, der uns während der gesamten Dauer der menschlichen Existenz begleiten wird. Genau das ist aber das Problem.

 

Die Lösung des Klimaproblems heißt weniger fossile Energie verbrennen. Wahrscheinlich ist es in Zukunft möglich, diese zu ersetzen, Großteils durch bessere Solarpanele, Batterien und Elektroautos.

 

Weniger Fleisch essen bringt nichts für das Klimaproblem.

Es geht auch nicht darum, auf Salat zu verzichten.

Es geht nur darum fossile Brennstoffe zu ersetzen.

 

Dazu Kommentar von Robert Schönauer

Bild: http://www.kostdoktorn.se/wp-content/2015/12/lettuce-1200x476.jpg

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0