Kalorien oder Qualität? Worauf sollen wir achten?

Kinder mit Übergewicht, die bei ihrer Ernährung den Anteil des Zuckers verringern, haben drastisch bessere Blutwerte, und das schon innerhalb zehn Tagen. Dabei spielte die Menge der Kalorien keine Rolle. Sie änderte sich nicht. Das zeigte eine Studie geleitet von Robert Lustig, Professor für Endokrinologe und Pädiatrie am UCSF in San Francisco.

Bild: pixabay.comdepasta-nudeln-kochen-tomate-essen-663096

 

Die Botschaft von Prof. Lustig an die Eltern ist eindeutig: übergewichtige Kinder müssen ihren Zuckerkonsum drastisch beschränken, da dieser ihren Stoffwechsel zerstört. In dieser neuen Studie, die 43 afroamerikanische und lateinamerikanische Kinder mit Fettleibigkeit umfasst, überprüfen er und seine Kollegen diese These. Zuerst wurde die tägliche Menge von Zucker und Kalorien erhoben. Hierauf wurde 9 Tage lang der Großteil dieses Zuckers durch stärkehaltiges Essen ersetzt. So kamen z.B. anstelle von gesüßter Jogurt weiße Brötchen auf den Tisch. Insgesamt verringerten die Kinder die Gesamtmenge an Zucker von 28 Prozent aller Kalorien auf 10 Prozent. Die Menge an Gesamtkalorien blieb gleich.

 

Der Blutzucker sank und die Insulinresistenz verringerte sich

In dieser kurzen Zeit – in nur zehn Tagen - veränderten sich die Blutwerte der Kinder beträchtlich. Der Blutdruck, der Blutzucker und die Blutfette sanken. Dazu kamen Anzeichen, dass die Leber besser arbeitete. Es bestätigte sich, dass eine zuckerreiche Ernährung zu einer Fettleber führen kann. Es zeigt sich auch, dass eine zuckerarme Ernährung den Leberzellen wohl bekommt.

Ziel der Studie war nicht, die Kinder zum Abnehmen zu bringen. Der Gewichtsverlust war trotz gleicher Kalorienaufnahme mit 0,9 kg bemerkbar. Ein Zusammenhang zwischen Gewichtsabnahme und verbesserten Blutwerten wurde nicht erhoben, auch wegen der Kürze der Studie.

Kalorien aus Zucker sind schlimmer als andere Kalorien

Die Studie zeigt, genau wie frühere Studien, dass Kalorien von Zucker, vor allem aus Fruktose, für den Körper bedenklicher sind als alle anderen Kalorien (inclusive Kalorien aus schnell verdaulicher Stärke, Milch und rotem Fleisch).

Mehrfach wurde der Beweis erbracht, dass Zucker in jeder Form, die Hauptursache von Übergewicht ist. Bei Kindern kann ein Verzicht auf zuckerhaltige Getränke schon eine Wende bewirken. Der weitere Weg zum Normalgewicht führt auf jeden Fall zu einer Neubewertung von verarbeiteten Lebensmittel. In ihnen ist der Anteil von Kohlenhydraten, die in der Blutbahn in Zuckermoleküle (Glukose und Fruktose) aufgespalten werden, beträchtlich. Über Jahre sind die Auswirkungen auf Blutzuckeranstieg und Leberverfettung die selben.

Artikel aus New York Times

Originastudie: Robert H. Lustig in Obesity, 26.10.2015

Kommentar schreiben

Kommentare: 0