Gesundheit kommt nicht aus der Medikamentenpackung Von Dr. Aseem Malhotra

Dr. Aseem Malhotra ist bekannt als einer der scharfsinnigsten Kardiologen auf der britischen Insel und ein weltweit führender Experte auf dem Gebiet der Prävention, Diagnose und Behandlung von Herzkrankheiten. Er steht an der Spitze der Kampagne gegen den exzessiven Zuckerkonsum. Durch Veröffentlichungen in dem angesehenen Wissenschaftsjournal BMJ (British Medical Journal) und Überzeugungsarbeit in verschiedenen Mainstream Medien ist es dem mehrfach ausgezeichneten Kardiologen gelungen, dass führende Wissenschaftler, Medien und Politiker des Landes die Reduktion von Zucker als gesundheitliche Priorität anerkennen und aktiv dafür eintreten (siehe Zuckersteuer).

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Buch bringt Schwung in die Ernährungsrevolution

 

 

 

Dr. David Ludwig ist einer der weltweit führenden Endokrinologen. Er forscht am renommierten Boston Children´s Hospital und ist Professor an der Harvard Medical School. Sein revolutionäres Ernährungskonzept landete auf Anhieb auf der New York Times- Bestsellerliste. Vom Time Magazine wurde er als »Krieger gegen das Übergewicht« bezeichnet und berichtet u.a. regelmäßig für die New York Times und ABC, NBC, CBS, and CNN.

mehr lesen 0 Kommentare

Wieder ein Beweis: Fett macht nicht dick!

Das Abgehen von jahrzehntelangen Traditionen braucht Zeit. Viele Menschen sind verstört und wollen es noch nicht glauben.

Die "PREDIMED Studie" müsste die Gesundheitsbehörden eigentlich aufrütteln. Zahlreiche internationale Fachpublikationen stellen die Fettphobie mehr und mehr in Frage. Eine heftige Debatte ist auch unter Ärzten entbrannt.

Hier lesen Sie mehr über die PREDIMED Studie, die in Fachkreisen aufsehen erregt und  Ärzte zu Stellungnahmen zwingt.

mehr lesen 0 Kommentare

SODBRENNEN BEHANDELN DURCH ZUCKERFREIE ERNÄHRUNG

In einem Beitrag der TV- Sendung Konkret (ORF2 vom 12.7.2016, nicht mehr im Archiv) betont der Arzt Dr. Martin Riegler eine zuckerfreie Ernährung als wesentlich für die Behandlun der Reflux-Krankheit. Die Haubenköchin Andrea Grossmann liefert dazu die passenden Rezepte.

mehr lesen 0 Kommentare

ECHT FETT  auf der Internetplattform SymBIOse

Symbiose ist ein Verein für ganzheitliches Wohlbefinden mit Sitz in Mödling, im Süden Wiens.

 

 

Dieser Verein gab mir die Möglichkeit, die Bedeutung einer kohlenhydratarmen und fettbetonten Ernährung darzustellen.

 

Hier geht’s zu meinem  Artikel auf SymBIOse.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Anleitung zum Übergewicht!

Eine Studie aus Schottland will uns weismachen, dass Fertignahrung für Kleinkinder grundsätzlich gesünder sei, als selbst Gekochtes. Beanstandet wird der höhere Fettgehalt bei Hausmannskost im Vergleich zu Industrienahrung.

 

Würden Sie in die Babymahlzeit zwei bis vier Stück Würfelzucker beimischen, um ihren Säugling zu mehr Essen zu bewegen? Wahrscheinlich nicht. Die Hersteller von Babykost tun das. „Fett raus und Zucker“ rein hat uns die Epidemie des Übergewichts beschehrt, die immer mehr auf Kinder und Jugendliche übergreift. So manche Wissenschaft kann auf Fördermittel der Nahrungsmittelindustrie zugreifen, wenn sie das ihr passende Ergebnis liefert.

mehr lesen 1 Kommentare

Paradigmenwechsel für Diabetiker: Fett besser als Kohlenhydrate!

Lange Zeit, allzu lange, riet man Diabetikern fettarm zu essen und langsam verdauliche Kohlenhydrate einzunehmen. Jetzt werden die Aufrufe zum Umdenken immer lauter. Medizinische Ratgeber, auch online, können nicht mehr verheimlichen, dass man jahrzehntelang einem großen Irrtum aufgesessen ist.

 

Leider wird in Medien immer noch die Meinung vertreten, Ursache für Diabetes sei zu fettreiche Ernährung. In Wahrheit sind es Kohlenhydrate, die den Blutzucker in die Höhe treiben und mit der Zeit eine Insulinresistenz zurücklassen. Nahrungsfett hält den Blutzucker niedrig. Nahrungsfett ohne Kohlenhydrate zu sich genommen, bildet kein Körperfett. Diese Ansicht beginnt sich langsam durchzusetzen.

Daher gerät das Insulin immer mehr in den Mittelpunkt der wissenschafltichen Forschung. Insulinresistenz ist die zentrale Ursache für Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes. Über die Zusammenhänge zwischen immer wiederkehrenden Blutzuckerspitzen und Insulinresistenz sollten Diabetiker Bescheid wissen.

mehr lesen 0 Kommentare

Fettnäpfchen oder Trendwende? Bäckerzeitung präsentiert LCHF Bestseller!

mehr lesen 1 Kommentare

Darm ↔ Hirn und Retour

 

Die Darmbakterien rücken seit einiger Zeit immer mehr in den Mittelpunkt gesundheitlicher Betrachtung. Die Wissenschaft hat die Gene der Darmbakterien analysiert und kommt zur Ansicht, dass in unserem Darm mindestens 10 000 wenn nicht sogar über 35 000 Arten von verschiedenen Bakterien siedeln. Der Sammelbegriff lautet „Mikrobiom“. Unsere Gesundheit hängt weitgehend von der Zusammensetzung und von der Art dieses Mikrobioms ab.

 

mehr lesen 0 Kommentare

"GESUND LEBEN" bietet modernes Ernährungswissen

Im aktuellen Heft „GESUND LEBEN - das Magazin für Körper, Geist und Seele“ (NR.4/216) wird mit Ernährungsmythen gebrochen und auf die Problematik der traditionellen Ernährungsratschläge hingewiesen. Die Redaktionsleiterin, Sabine Kartte, wird im Editorial selbstkritisch und richtet einen Appell an ihre Journalistenzunft:

„Wir dürfen nicht unkritisch Trends hinterherschreiben, wir müssen sie hinterfragen und uns aus möglichst unabhängigen Quellen informieren“.

Die nächsten Hefte werden zeigen, ob dieses Magazin die Linie beibehält oder ob diese 4 Ernährungsregeln ein Einzelfall bleiben.

 

Regel 1: Kalorienzählen bringt nichts

 

Regel 2: Es darf Fett ran

 

Regel 3: Je weniger Zucker desto besser

 

Regel 4: Gemüse geht immer

 

Der Artikel ist, wie einige andere, sehr spannend zu lesen. Er bietet eine Grundlage für alle, die sich auf den Weg machen, ihre Gesundheit durch kohlenhydratarme und zuckerfreie Ernährung zu verbessern.

Das Magazin beruft sich auf 1,4 Millionen Leser und erscheint 6 Mal im Jahr! Es wird vom im Verlag Gruner und Jahr herausgegeben, der auch das Magazin STERN im Programm hat. Das Heft für Juli/August ist zum Preis von   € 6,80 im Handel oder im Internet erhältlich.

 

Das Umdenken hat in einer einflussreichen Redaktion begonnen. Es ist zu erwarten, dass andere Medien auf den weltweit fahrenden Zug aufspringen. Der Anfang ist gemacht.

0 Kommentare

Vom Technik-Freak zum Ernährungsexperten

Das komplette 12 Minuten lange Interview:

http://www.dietdoctor.com/engineer-knows-doctor-full-interview

Ivor Cummins im Interview mit Andreas Eenfeldt

Das ganze Interview ist auf Englisch mit englischen Untertiteln. Aufgenommen bei der LowCarb Kreuzfahrt im Frühjahr 2016

 

 

Hier folgt eine Auswahl interessanter Passagen auf Deutsch


mehr lesen 0 Kommentare

„Ich war skeptisch, aber Speck und Eier haben alles verändert“

mehr lesen 1 Kommentare

Lieber ein BREAD-EXIT als ein BREXIT

mehr lesen 0 Kommentare

Ein bekannter Sportwissenschaftler denkt um.

Als Teamarzt des FC Liverpool und Chefmediziner der australischen Cricket-Nationalmannschaf wurde  Dr. Peter Brukner populär. Als Sportwissenschaftler war er ein gefragter Vortragender, Wissenschaftsautor und Forscher zu sportmedizinischen Themen. All sein Wissen schützte ihn nicht vor Übergewicht. Erst durch eine Ernährungsumstellung wurde er wieder gesund! Er ist bereit, seine 30-jährige Forschungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu korrigieren. Er sagt: unser medizinisches Modell beruht auf Krankheit anstatt auf Gesundheit.

Das Problem? Er war seit jeher ein Anwalt für „Carb Loading“ und einer kohlenhydratreichen Ernährung. Durch sein eigenes Übergewicht und Fettleber begann er an seinen eigenen Lehren zu zweifeln. Aufgerüttelt durch Dr. Tim Noakes und Gary Taubes (Good Calories, Bad Calories) wagte er den Selbstversuch. Seine alte und neue Rolle als Ernährungswissenschaflter schildert er Andreas Eenfeldt.

mehr lesen 0 Kommentare

Vitamin-D: Wichtig im ganzen Jahr!

Michael Holick ist Arzt und Biochemiker. Seit vielen Jahrzehnten forscht er zu Vitamin D.

Sein Interview auf science.orf.at gleicht einer Zeitenwende.

Im Gespräch mit science.ORF.at erklärt einer der international führenden Vitamin D-Experten, der Endokrinologe Michael Holick vom Boston University Medical Center, was das „Sonnenvitamin“ so besonders macht und warum auch die Sommersonne meist nicht ausreicht, um genug davon zu produzieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Neue Studie: Salzarme Ernährung kann gefährlich sein!

Achtung: Eine Reduktion von Salz gilt nur für Menschen mit hohem Blutdruck.

Zusammenfassung der Studie:

 Eine große weltweite Studie hat herausgefunden, dass im Gegensatz zur  verbreiteten Meinung, eine salzarme Ernährung nicht günstig ist und  tatsächlich das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen (Cardiovascular Disease, CVD) und Todesfälle erhöht, verglichen mit Personen, die einen durchschnittlichem Salzkonsum bevorzugen. Die Studie empfiehlt nur  jenen Menschen ihren Salzkonsum zu überprüfen, die bereits einen hohen Blutdruck haben und gleichzeitig ein hoher Salzkonsum vorhanden ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Diabetesexperte: Ärzte müssen bei gesättigten Fetten umdenken!

 Im Online Nachrichtendienst Medscape informiert Prof. Dr. Stephan Martin seine Kollegen über eine brandaktuelle Studie zum Thema Nahrungsfette. Dabei schildert er, wie in einer bisher für unantastbar gehaltenen Studie solange geschwindelt wurde, bis die erwünschten Ergebnisse vorhanden waren. Die Auswertung aller Datensätze zeigt : Pflanzenfette statt tierische Fette senkten zwar das Cholesterin, erhöhten aber die Sterblichkeit.

 

Prof. Dr. Stephan Martin ist ein über die Grenzen Deutschlands bekannter Stoffwechselexperte. Er ist Chefarzt für Diabetologie und Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WDGZ). Prof. Dr. med. Stephan Martin wurde in Folge vom Nachrichtenmagazin FOCUS als Topmediziner 2015 ausgezeichnet.

mehr lesen 0 Kommentare

Große Rubriken in Großbritannien: Mehr  Fett ist gesund!

Ich verbringe einen vier-wöchigen Aufenthalt in England, der jetzt schön langsam zu Ende geht. Dabei versuche mich auf die Lebensgewohnheiten der Menschen einzulassen. Vor allem geht es mir bei dem Aufenthalt um das Verbessern der Sprache und das Verständnis der Kultur. Dabei richtet sich meine Aufmerksamkeit natürlich auf die Essgewohnheiten, sowie auf die Restaurant- und die Medienlandschaft. Das Ergebnis von Weißbrot, Scones, Fish and Chips und einer Lawine von Fertiggerichten läuft einem ständig über den Weg: Ich habe noch nie soviele Menschen mit schwerem Uebergewicht gesehen, wie hier auf der Insel.

mehr lesen 0 Kommentare

Wie die Gier von Big Pharma weltweit Zehntausende tötet

Daily Mail: Exclusiv: Die Patienten sind überversorgt mit Medikamenten und häufig werden profitable Medikamente mit „kaum nachgewiesenem Nutzen“ verschrieben, warnen führende Ärzte in Großbritannien.

Zum Artikel

Daily Mail: EXCLUSIVE: How Big P:harma Greed Is Killing Tens of Thousands Around the World: Patients Are Over-Medicated and Often Given Profitable Drugs with ‘Little Proven Benefits,’ Leading Doctors Warn

Mehr dazu

mehr lesen 0 Kommentare

CREDIT SUISSE: Fette Gewinne auch ohne Zucker?

Die Schweizer Großbank Credit Suisse, ist auf allen Kontinenten aktiv. Sie sucht Investoren und macht  zukunftsfähige Branchen ausfindig. Was man in der Forschungsabteilung der Bank weiß, wird im Gegensatz zu den Lebensmittelkonzernen in die Öffentlichkeit getragen. Die Bank fördert die Verbreitung moderner Ernährungswissenschaft. Die Schlussfolgerung: Fertiggerichte mit verarbeitetem Zucker und Kohlenhydraten sind out, die Zukunft gehört unverarbeiteten Lebensmitteln aus tierischen und pflanzlichen Quellen! Die Aktienmärkte erwarten damit „fette“ Gewinne.

Bild: Dr. Robert Lustig und Dr. Peter Attia bei der 19th Annual Asian Investment Conference in Honkong vom 5.-8. April 2016

 

Video: AIC 2016 Panel: Eating dangerously – why should you be worried about consuming fat and sugar?

Darum geht’s im Video:

mehr lesen 0 Kommentare

Experten auf NDR: Ernährungsregeln überholt

Langsam wird  auch in deutschsprachigen Medien Kritik an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft  für Ernährung (DGE) laut. Einige führende Experten fordern zum Umdenken auf. Nicht mehr das Fett, weder tierisches noch pflanzliches, sollte als Problem gesehen werden, sondern die verarbeiteten Kohlenhydrate und versteckten Zucker in unserer Nahrung.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die „Zucker Verschwörung“ in ZEIT ONLINE

mehr lesen

Brauereibesitzer verzichtet auf Bier und nimmt 40 Kilo ab.

Viele Menschen sammeln Erfahrungen mit einem Verzicht auf Kohlenhydrate. Sie staunen und wollen ihre Erfahrungen weitergeben. So auch der Bürgermeister von Mauthausen oder ein Braumeister aus Braunau, wie die OÖN von zwei ortsbekannten Persönlichkeiten berichten. Beide haben eines gemeinsam. Jeder hat ca. 40 Kilo abgenommen, indem er Kohlenhydrate aus dem Speiseplan gestrichen hat. Die Freude ist groß, denn nach dem Abnehmen hat auch die Bewegung wieder mehr Platz im Leben gefunden. Ausschlaggebend war der Verzicht auf Brot, Pizza Pommes und Bier. Dadurch haben beide pro Monat zwei bis vier Kilo abgelegt.

 

Besonders interessant ist, dass einer der erfolgreichen Kandidaten der Besitzer einer kleinen Bierbrauerei in der deutsch-österreichischen Grenzstadt Braunau ist. Mit dem Verzicht auf Bier und Beigel ging das Gewicht bergab. Nach der Gewichtsabnahme darf es nach seinen Worten auch wieder hin und wieder eine „gepflegte Halbe“ sein. Die "Brezn" (Beigl) läßt er aber der Gesundheit zuliebe weiterhin gerne beiseite.

 

Die Geschichte einer Frau, die mit „Weight Watchers“ abgenommen hat, geht eher mit mehr Anstrengung und Verzicht einher. Acht Kilo in acht Wochen klingt aber auch nicht schlecht.

 

Es wäre spannend zu sehen, wer sein Gewicht über mehrere Jahre besser beibehält! Bei „Low Carb“ kann man sich ständig satt essen und nützt das Fett als Geschmacksträger. Wer einmal erkannt hat, dass Fett nicht fett macht, kann die kohlenhydratarme Ernährung leicht in den Alltag integrieren.

Zum Artikel der Oberösterreichischen Nachrichten vom 27.4.16.   

Hausbrauerei Bogner        

0 Kommentare

Cholesterin und alles was man darüber wissen sollte

Constantin Gonzales ist ein hervorragender Experte zum Thema Paleo /LCHF und weiß wie sich moderne Urmenschen ernähren sollen. Jüngst hat er wieder einen hervorragenden Beitrag auf seinem Blog abgeliefert und Mythen und gesicherte Wahrheiten voneinander getrennt.

mehr lesen 0 Kommentare

Pflanzenöle um nichts gesünder!

mehr lesen 0 Kommentare

Das Geheimnis einer Königin

Königin Elisabeth II von England feiert ihren 90. Geburtstag in voller Frische. Hat sie ein Geheimnis? Die englische Tageszeitung
The Telegraph“ verrät uns, dass die Queen ihre Gesundheit der Low-Carb Ernährung verdankt:

 

„Die tägliche Ernährung der Queen ist überwiegend frei von Kohlenhydraten und besteht aus gegrilltem Fleisch – meist vom Huhn – oder Fisch (sie liebt Seezunge), angerichtet mit Gemüse und einer Schüssel Salat. Gefolgt von Obst. Sie ist nicht so scharf auf Wein, beschließt aber den Tag gerne mit einem Glas Dubonnet oder Gin-Cocktail".

 

Happy birthday, auf ein langes gesundes Leben!

0 Kommentare

Essen wie der fitteste 96-jährige auf unserem Planeten

mehr lesen 0 Kommentare

Kongress für Interne Medizin (DGIM) erklärt: Ernährungsregeln von der Evidenz längst überholt!

Jetzt geht´s los“ hallt es im Stadion, wenn es der Heimmannschaft gelingt, das Spiel umzudrehen. Wir, die vor Kohlenhydraten gewarnt haben und uns für gute Fette entschieden haben, bekommen Unterstützung von höchster Instanz. Der Spielverlauf beginnt sich zu wenden.

mehr lesen

Anna liebte Zucker von klein auf!

Mit der Zeit legten sich die Kilos an. Sie war lange Zeit skeptisch, was die LCHF Ernährung betrifft. Schließlich gab sie dieser Ernährung eine Chance

Hier ihre Erfolgsgeschichte, die zur Gründung von

www.myfoodguide.ch führte.

 

Die Fragen stellt Robert Schönauer

 

 

Anna war verwundert, dass es nach längerem Anlauf doch noch gelang 40 Kilo ab zunehmen.


mehr lesen 0 Kommentare

Neues Magazin LOW CARB – LCHF erschienen

Die verschiedensten Varianten von Low Carb oder Paleo boomen in den Blogs und sozialen Netzen. Oft ist es schwierig die nötigen Informationen zu finden, die zur persönlichen Ernährungssituation passen. Mit den Heften dieses Magazins für Gesundheit und ketogene Ernährung können Sie die Internet-Recherche unterbrechen und sich mit den vielseitigen Artikeln zurückziehen. Es ist schön, lebendige Berichte in der Hand zu haben, sich selbst bestätigt zu sehen und andere auf diesen Weg neugierig zu machen. Diese Serie geht ins dritte Jahr ihres Bestehens und hat einen fixen Platz in der deutschsprachigen LCHF/PALEO Literatur.  Ein Jahres-Abo um € 20,- für 4 Hefte mit 60 Seiten ist eine gute Investition. Aktuellste Informationen über Wissenschaft, Erfahrungsberichte, Neuerscheinungen und Rezepte bilden ein gelungenes Konzept. Ein Dank den Herausgeberinnen, Iris und Margret, die uns helfen, ein wenig nach Schweden zu schielen, wo die Low-Carb Ernährung im Alltag vieler Menschen Platz ergriffen hat. Mit schwedischer Nachhilfe und dem Engagement der Leser ist auch bei uns noch viel Luft nach oben!

Zur Leseprobe und Bestellung von Heft 1/2016

mehr lesen 0 Kommentare

Die "KÖSTLICHE REVOLUTION" wird "ECHT FETT"

In der Reihe der Neuerscheinungen zum Thema kohlenhydratarme Ernährung nimmt das Buch des Ernährungsmediziners Dr. Andreas Eenfeldt seit einigen Jahren einen besonderen Platz ein. Er beschreibt, wie  die  kohlenhydratarme Ernährung nur durch Verwendung von natürlichen Fetten langfristig gesund ist und beim Abnehmen hilft.  Seine Hauptaussage: Die Angst vor Fett steht einer gesunden Ernährung im Weg. Nur durch Umdenken in der Fettfrage wird aus einer Diät des Verzichts eine komplette und genussvolle Esskultur.

 

Eenfeldt erklärt uns, warum gängige Ernährungsempfehlungen nicht funktionieren können. Er zeigt, wie und wann das Missgeschick begann: In jener Zeit als man versuchte Leitlinien zur Ernährung mit wissenschaftlichen Methoden zu begründen.  Drei Jahrzehnte der Fehlernährung haben eine Epidemie an Übergewicht, Diabetes und Herzkreislaufkrankheiten hinterlassen.  Interessengebundene Wissenschaft hat uns verwirrt. Eenfeldt fordert, dass Ernährungsberatung auf moderner Wissenschaft aufbaut.  Die ärztliche Weiterbildung muss sich aus den Fesseln der Pharmaindustrie befreien, will sie den Menschen dienen.

mehr lesen 3 Kommentare

Henne oder Hase? Frohe Ostern mit echten Eiern!

mehr lesen 0 Kommentare

Ernährungsrevolution in Großbritannien:                           Steuer auf süße Soda-Getränke

Lange wurde diskutiert. Für uns kam der Beschluss trotzdem überraschend. Eine Steuer auf besonders zuckerhaltige Getränke, insbesondere jene mit viel Kohlensäure, sollen Teenager vor dem Konsum abschrecken.

Die Erfolge von Mexiko wirken ansteckend. Im Land mit der weltweit höchsten Rate an jugendlichem Übergewicht zeigt die Zuckersteuer ein Jahr nach ihren Einführung Wirkung: eine Studie im British Medical Journal belegt, dass der Verkauf von zuckerhaltigen Getränken um 12 Prozent zurückging, hingegen der Absatz von abgefülltem Wasser um 4 Prozent angestiegen ist.

BMJ 2016;352:h6704

mehr lesen 0 Kommentare

USA lockt mit PALEO, Schweden mit LCHF

Zwei Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt zum Thema kohlenhydratarme Ernährung

mehr lesen 0 Kommentare

Wie man Low-Carb in der Familie beliebt macht und Kinder an Low-Carb und natürliches Essen gewöhnt

Libby Jenkinson ist überzeugt, dass sie in den beiden vergangenen Jahren mit ditchthecarbs.com mehr Menschen geholfen hat, ihre Gesundheit zurückzugewinnen als in ihren 25 Jahren als Apothekerin.

 

 

 

Libby Jenkinson ist von Beruf Pharmazeutin, Mutter von 3 Kindern, und die Gründerin von ditchthecarbs.com, der führenden Low Carb Website in Neuseeland und Australien.

 

Ihre Ideen sind die Basis der folgenden 10 Ratschläge.


mehr lesen 0 Kommentare

Krebs durch Ernährung? Wo stehen wir?

Die mediale Berichterstattung ist verwirrend. Regelmäßig wird ein Durchbruch in der Krebsforschung gemeldet. Zweifellos gibt es gezieltere Behandlungsmethoden und ein besseres Leben mit der Krankheit. Über die Ursachen wird zwar intensiv geforscht, konkrete Ergebnisse gibt es aber keine. Gene, Umwelt, seelische Konflikte, Viren, Immunschwäche, Entzündungen, Hormone… alles steht zur Disposition. Für den Betroffenen stellt sich nicht die Frage nach den Ursachen, sondern nach der besten Behandlung. Informationen aus den Internetforen und sozialen Netzwerken spielen eine große Rolle.

 

Mag. Julia Tulipan geht auf ihrem Blog www.paleolowcarb.de der Frage nach, inwieweit Krebs eine Frage des Stoffwechsels ist und ob eine low-carb Ernährung die Situation verbessern kann.

mehr lesen 0 Kommentare

Herzkrank durch Zucker, Freispruch für Fett! Paradigmenwechsel in Schweden.

Dr. Stefan Branth (links), Chefarzt am Akademischen Krankenhaus Uppsala, Institut für medizinische Wissenschaften und kardiovaskuläre Epidemie.

 

Dr. Mattias Carbascio (rechts), Chefarzt und Dozent für Herzchirurgie am Karolinischen Universitätskrankenhaus in Stockholm

Schwedisches Video: "Malou Efter Tio" vom 8.2.2016 auf TV4

„Probleme mit dem Herzen bekommt man nicht vom Fett, sondern vom Zucker!“

 

Sagen zwei prominente Ärzte im schwedischen Fernsehen. Dieser Meinungsumschwung kündigt sich seit einigen Jahren weltweit an, denn aktuelle wissenschaftliche Studien finden keinen Zusammenhang zwischen Fett und Herzkrankheiten. Ist uns Schweden wieder einmal um ein Jahrzehnt voraus? Im Norden Europas haben Massenmedien dieses Thema schon längst aufgegriffen. Nun beteiligt sich auch das öffentlich rechtliche Fernsehen an der Aufklärung.

In einer populären Sendung bringt Malou von Sivers auf TV4 regelmäßig Interviews zu gesellschaftlich relevanten Themen.  Diesmal  spricht sie mit zwei angesehenen Wissenschaftlern und Ärzten über die Ursachen und Behandlung von Herzproblemen.


mehr lesen 1 Kommentare

Dr. Dwight Lundell – Die große Cholesterinlüge

Dr. Dwight Lundell war Chefchirurg am Banner Heart Hospital, Mesa, AZ. Dr. Lundell beendete seine chirurgische Tätigkeit um den Fokus auf Behandlung von Herzkrankheiten durch Ernährung zu richten. Er ist der Begründer der „Healthy Humans Foundation“, die die Gesundheit der Menschen in großen Organisationen mit dem Fokus auf Lebensfreude fördert. Er ist der Autor von „The Cure For Heart Disease“ und „The Great Cholesterol Lie“.

Für ihn gilt:

"Die seit langem etablierten Ernährungsempfehlungen haben Epidemien von Fettleibigkeit und Diabetes ausgelöst, deren Folgen in einer historischen Perspektive alle anderen Plagen in den Schatten stellen wird, die die Menschheit hinsichtlich Sterblichkeit, menschlichem Leid und katastrophalen wirtschaftlichen Konsequenzen erlitten hat. "

mehr lesen 0 Kommentare

Alles zu billig: wer wird überleben? Ein Kommentar zur Lage der Kleinbauern.

mehr lesen

„Ich bin für die Patienten da und nicht…“ Ein schwedischer Arzt im Interview

"Ich bin für die Patienten da und nicht für die Leitlinien", sagt Dr. Randmaa (rechts) im nachfolgenden Interview.

Zwei Ärzte im Gespräch: Dr. Andreas Eenfeldt (links im Bild) interviewt seinen Kollegen Dr. Peter Randmaa (rechts im Bild). Sie gehen der Frage nach, wie es Ärzten geht, wenn sie